Freitag, 27. Juni 2014

Hirtentäschel-Tinktur

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch eine Tinktur vorstellen, die bei sehr starker Periodenblutung hilft.

Ihr braucht dafür getrocknete Schafgarben, Frauenmantel (jeweils Blätter und Blüten) und natürlich unser Hirtentäschel, davon wird das ganze Kraut verwendet.





Die Kräuter werden möglichst fein geschnitten, das sieht dann ungefähr so aus:








Nun nehmt ihr gut zwei Esslöffel Schafgarbe und Frauenmantel und vier Esslöffel Hirtentäschel. Das Ganze gebt ihr in eine Flasche oder ein Marmeladenglas und übergießt die Kräuter mit 200 ml Korn. Die Tinktur muss nun 4 Wochen an einem hellen Ort, aber nicht in der vollen Sonne ziehen. Immer wieder schütteln. Danach abfiltern, am Besten durch einen Kaffeefilter und in einer dunklen Flasche aufbewahren.


Bei Bedarf nimmt man dreimal am Tag 10 Tropfen in Wasser ein.


Liebe Grüße
Barbara

Donnerstag, 26. Juni 2014

Das Hirtentäschel

Hallo ihr Lieben,

heute möchten wir euch ein ganz spezielles Kraut vorstellen - das Hirtentäschel. Früher war es wegen seiner blutstillenden Wirkung sehr bekannt, heute ist es leider in Vergessenheit geraten und wird kaum noch verwendet. Dabei wächst und gedeiht es quasi vor unserer Haustüre. Bestimmt hat es jeder schon einmal gesehen, es ist zwar recht unscheinbar, dafür umso markanter. Den kleinen herzförmigen Samentaschen verdankt es auch seinen Beinamen Herzkraut.
Interessantes zum Hirtentäschel findet ihr auch hier und hier.

Die Inhaltsstoffe sind unter anderem Flavonoide, Proteine, Kalium, Aminosäuren und Senföle

Gesammelt wird das oberirdische Kraut. Es wächst zwar bis in den Herbst hinein, die größte Heilwirkung hat die Pflanze aber von Mai bis Juli.

Die Heilwirkungen sind überraschend vielfältig. Allen voran ist das Hirtentäschel blutstillend, aber auch harntreibend, blutreinigend, schmerzstillend, durchblutungsfördernd, leicht antibiotisch, entzündungshemmend, wehenfördernd, es regt die Verdauung an, reguliert den Kreislauf und hilft sogar bei rheumatischen Beschwerden.

Besonders interessant finde ich die regulierende Wirkung, egal ob auf den Kreislauf oder den Periodenfluss. Ist der Kreislauf zu hoch senkt das Hirtentäschel ihn, ist er zu niedrig kurbelt die Pflanze ihn an. Toll, oder?

Ganz wichtig: Durch die wehenfördernde Wirkung darf Hirtentäschel nicht in der Schwangerschaft verwendet werden. Zudem ist es in höheren Mengen giftig!

Innerlich wird das Hirtentäschel vor allem als Tee angewendet. Hauptsächlich bei Menstruationsbeschwerden, bei starker Regelblutung (auch als Tinktur) und bei der Rückbildung der Gebärmutter nach der Geburt. Aber auch bei Blut im Urin, Wechseljahrsbeschwerden und Verstopfung verschafft es Besserung. Bei Nasenbluten kann man entweder direkt den Tee schnupfen, oder man tränkt einen Wattebausch damit und steckt ihn in die Nase, bis die Blutung aufhört.


Auch äußerlich finden sich einige Anwendungsformen. Eine Auflage aus dem Kraut hilft bei Verletzungen und bei geschwollenen Brüsten nach der Geburt. Einen Tee nimmt man zum Auswaschen von Wunden, bei Hautausschlägen und Ekzemen. Auch eine Salbe gegen Altersflecken lässt sich daraus herstellen. Als Tinktur verwendet stillt das Kraut Blutungen, Sitzbäder lindern Hämorrhoiden und auf Wunden gestreut fördert ein Pulver aus den Samen die Heilung.

Sogar in der Küche findet das Hirtentäschel seinen Platz. Die Pflanze schmeckt als Gemüse, die Samen dienen als Gewürz, auch ein Senf kann daraus hergestellt werden (Bauernsenf), und die Wurzeln lassen sich als eine Art Ingwer verwendet werden.

Beim Räuchern zählt es zu den Orakelkräuter, vorallem bei Liebesangelegenheiten und verhilft den hellseherischen Fähigkeiten. Es lässt die Dinge  hinter den Dingen sehen, sprich es lüftet die Schleier .Durch das Räuchern wird eine körperliche und gefühlsmäßige Entspannung bewirkt und Stress sowie Hektik fallen ab. Toll ist, dass es uns erdet sowie auf Bauch-und Sakralchakra wirkt.
Es hilft uns, wenn man die Erd-/ Bodenhaftung verliert.

Eigentlich schade, dass dieses vielseitige Kraut so aus unserem Bewusstsein verschwunden ist.

Liebe Grüße
Barbara und Vanessa

Dienstag, 17. Juni 2014

Kamillenlikör

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch ein ganz schnelles und einfaches Rezept für einen Kamillenlikör vorstellen, der gut bei Verdauungsbeschwerden hilft.

Ihr füllt eine Flasche zu gut einem Drittel mit frischen Kamillenblüten. Die Blüten gießt ihr mit Weißwein auf und lässt die Flasche zwei Wochen stehen. Immer mal wieder schütteln. Danach filtert ihr den Likör durch ein Baumwolltuch ab und drück die Blüten nochmal gut aus. Fertig!

Liebe Grüße
Barbara

Montag, 16. Juni 2014

Kräuterpeeling mit Kamillenöl

Hallöle Ihr Lieben
heute möchte ich Euch ein Peeling- Rezept weiter geben, dass ich mir letztes Jahr zusammngemsicht habe.
Dazu benötigt Ihr:
* Kamillenöl (selbstgemacht) Kamille in Öl für 6 Wochen eingelegt
* Meersalz
* getrocknete Kamillenblüten
* getrocknet Lavendelblüten
* getrocknet Schafgarbeblüten


So wird es gemacht:
Ihr mörsert die getrockneten Blüten im Mörser um die ätherischen Öle frei zu setzen.
Danach vermischt die Kräuter mit dem Salz und gebt es in ein verschließbares Glas. und nun schüttet das Kamillenöl drüber und vermischt das Ganze mit nem Löffel.

Ich verwende es bis heute noch sehr gerne.
Das Einzige ist, dass ihr nach dem Duschen die Wanne putzen dürft, da dass Öl und die Kräuter in der Wanne haften bleiben.
 Übrigends findet Ihr HIER bei der lieben Sjel etwas über das Kamillendampfbad, also schaut da unbedingt mal rein.
Viel Spaß beim nachmachen.
Liebe Grüße
Eure Vanesa

Sonntag, 15. Juni 2014

Kamillentinktur

Hallöle Ihr Lieben
heute zeig ich Euch wie man ganz einfach sein eigenes Kamilosan machen kann. Und das tolle dabei ist, dass es 1000 mal besser ist wie das aus der Apotheke. Es riecht schon ganz anders.
Ich selbst habe seit meiner Kindheit immer Probleme mit Nagelbeetentzündungen ( liegt bei uns Frauen in der Familie)und hab da auch schon 5 OPs hinter mir. Hier habe ich früher immer Kamilosn- Fußbad machen müssen, was null brachte und danach kam Betaisadona drauf.
Heute klappt es ohne OPs. Nämlich durch selbstgemachte Kamillentinktur.

Ihr braucht:
* ein Marmeladenglas
* Wodka
* Kamillenblüten

So geht es:
gebt die Blüten in das Schraubglas und schüttet den Wodka bis zum Rand voll drüber.
Stellt das Glas am Besten an einen sonnigen Platz, wo es nun 3-4 Wochen ruhen darf. Danach wird es durch ein Tuch abgeseiht und in gut verschließbate Flaschen abgefüllt.
Ich selbst, fülle dann noch für die Reiseapotheke kleine braune Fläschchen damit ab. Also schmeißt Eure Tropfenfläschchen aus der Apo nicht weg, die sind super nützlich

Anwendung:
Macht ein warmes Fussbad und gebt ein wenig von der Tinktur dazu. Wenn ihr wollt, kann man noch äth. Teebaumöl rein geben, wenn es ein sehr schwerer Fall von Nagelbeetentzündung ist.
Ich mache das immer morgends im Bad während dem Zähneputzen und abends nochmal bei TV schauen oder Buch lesen.

Andere Anwendungsgebiete:
Ihr könnt 2-3 mal täglich 10-50 Tropfen einnehmen z.B.bei Bauchschmerzen

Bei Kinder und Alkoholiker sollten keine Tinkturen in Einsatz kommen. Aber es gibt eine andere Varinte, gerade für Menschen mit Alkoholproblemen. Man nimmt statt Alk einfach Apfelessig

Nun wünsche ich Euch einen schönen Sonntag
Grüße
Vanessa

Samstag, 14. Juni 2014

Die Kamille

Hallöle Ihr Lieben
heute möchten wir Euch die Kamille etwas näher bringen. Sie ist ein wunderbares Pflänzchen.
Sie ist bei unseren Vorfahren das Allheilmittel schlechthin gewesen, ein regelrechter Tausendsassa. Schon die alten Ägypter verehrten die Pflanze und widmeten sie dem Sonnengott Re. Komischerweise wurde sie von Hildegard von Bingen nirgendwo erwähnt.
Nur möchte ich gleich noch ein paar kleine Anmerkung machen, als kleine Warnung:

* Es gibt die echte und falsche Kamille(Acker Hundskamille). Das kann man ganz einfach herausfinden welche nun die echte Kamille ist. Ihr müsst nur einen Blütenkopf in der Mitte teilen und hineinschauen, wenn der inneren Blütenboden hohl ist, dann habt ihr die reine echte Kamille gefunden.
* Man muss auch als Allergiker aufpassen, da der Korbblütler auch Allergien auslösen kann.
* Wenn man sie pflückt, darf man auf keinen Fall danach in die Augen fassen, da sie die Augen reizt.

Sie duftet ganz einzigartig gut und ist viel besser in der Anwendung als gekaufter Beuteltee. Das merkt man auch sofort im Geschmack (bei mir kommt nie mehr Beuteltee in die Tasse).

Die Inhaltsstoffe bestehen hauptsächlich aus ätherischen Ölen, Kumarine, Schleimstoffe und Flavonoide

Gesammelt werden nur die Blüten im Mai bis Juli

Die Heilwirkungen  sind antibakteriell, austrocknend, beruhigend, blutreinigend, entzündungshemmend, krampflösend, schmerzlindernd, schweißtreibend.

Anwendungsgebiete sind auch wieder zahlreich:
von Koliken, Blähungen bis hin zu Blasenentzündung, Durchfall, Erkältungen, entzündete Wunden, Fieber, Gicht, Hautunreinheiten, Juckreiz, Nervosität, Zyklusproblemen und Zahnentzündungen.
HIER könnt ihr noch viel mehr Anwendungsgebiete finden.

In der Homöopathie deckt die Kamille unter dem Namen "Chamomilla recutita" ein recht großes Spektrum ab. Besonders in der Kinderheilkunde ist sie ein beliebtes Mittel, z. B. beim Zahnen (ist in Osanit enthalten), Dreimonatskoliken, bei Bauch- und Ohrenschmerzen, Säuglingsschnupfen, Jähzorn, Windeldermatitis, Fieber usw. Erwachsenen hilft das Mittel beispielsweise bei Augenbindehautentzündungen, Durchfall, Muskelrheuma, Neuralgien, Wehen/Nachwehen, Zahnschmerzen, PMS und Angst vorm Zahnarzt.

Innerlich hilft die Kamille als Tee bei Magen- und Darmbeschwerden mit Krämpfen, Reizmagen, Blähungen, Übelkeit und bei krampfartigen Mensi-Beschwerden, sowie zur Entspannung bei Schlafproblemen.

Die äußerlichen Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielseitig wie z. B. bei Haut- und Schleimhautentzündungen, als Dampfbad bei Schnupfen und Beschwerden der Nebenhöhlen, zur Beruhigung der Haut bei Akne, bei Nagelbettentzündungen (davon kann ich Euch ein Liedlein singen), Verbrennungen (auch Sonnenbrand), Wundsein, als Gurgellösung bei Entzündungen im Mund-/Hals-/Rachenbereich, als Kompresse bei Wunden, die nicht heilen wollen. Ein Likör ist gut für die Verdauung. Auch als Sitzbad bei Menstruationsbeschwerden und Hämorrhoiden. Oder wie wäre es mit einer pflegenden Haarspülung aus Kamillesud? Sie beugt Schuppen vor und hilft bei juckender Kopfhaut. Außerdem hat sie einen leicht bleichenden Effekt, sehr schön bei blondem Haar.

Räuchern: Sie schenkt Ruhe und Ausgeglichenheit, sowie entspannt die aufgeladene Energie in der Wohnung. Sie hilft wenn Trauer und Ärger einen überkommt und fördert die Harmonie und Toleranz.
Das tolle beim Räuchern ist, dass sie die Gemüter beruhigt und somit die Streitlust vermindert. Es befreit und reinigt die Aura. Der süßliche/ balsamische wie krautige Duft erfüllt das Herz ganz schnell mit Harmonie und erobert das Herz. Sie entspannt, heilt und beruhigt, sowie hebt Blockaden auf, vor allem im Solarplexusbereich.

Die liebe Sjel hat HIER dazu auf Ihrer Seite auch eine ganz tolle Zusammenfassung gemacht, wo Ihr unbedingt mal drauf schauen solltet.

Die nächsten Tage werdet ihr hier noch ein paar Kamillenrezepte finden. 

Liebe Grüße
Eure Vanessa und Barbara

Sonntag, 8. Juni 2014

Hollerblüten Seife

Hallöle Ihr Lieben
heute möchte ich Euch ein einfaches Rezept für eine Seife aus Holunderblüten zeigen
Ihr braucht:
* ein Topf (für ein Wasserbad)
* hitzebständiges Glas
* 100 ml Öl nach Wahl (Mandelöl, Leinöl, Olivenöl usw)
* 3 Kernseifen oder Ärzteseife (ca 750 gramm)
* alter Raspler
* ein weiteren Topf (der nur noch fürs Seife machen Verwendung findet)
* Rührlöffel

Ihr beginnt, indem ihr die Holunderblüten in das feuerfeste Glas gebt und das Öl drüber gebt. Das befüllt
Glas stellt ihr nun ins Wasserbad und lasst es bei schwacher Hitze ca. 2 Stunden auf dem Herd.
Lasst es über Nacht nochmal ziehen (kalt)

In der Zwischenzeit raspelt Ihr die Seifen zu schönen Flocken.
Am nächsten Tag seiht das Holunderblütenöl durch ein Tuch ab und drückt die Blüten nochmal so richtig gut aus, damit auch nichts verloren geht.

So und nun gehts los...
Stellt Euren Topf auf die Herdplatte und gebt die Seifenspähne und das ÖL( nach und nach) dazu und beginnt zu rühren rühren rühren, bis alles zu einem schönen Brei zerschmolzen ist
Da die Seife für mich auch für Cellulite sein soll, die gerade bei mir leicht zu sehen ist, habe ich dazu noch Kaffeepulver rein gegeben (muss man aber nicht)



Nun wird der Seifenschleim in einen Behälter gegeben wo er nun für 24-48 Stunden ruhen sollte.

Wenn die Zeit um ist, holt die "Seife" aus dem Behälter und schneidet sie in Stücke (so wie ihr es gebrauchen könnt)und legt die Seifchen 6-8 Wochen nochmal zum Ruhen, damit sie durchtrocknen können
Ganz liebe Grüße
Eure Vanessa

Samstag, 7. Juni 2014

Schnelle Handcreme mit Holunderblüten

Gerade jetzt, wo die Hände durch Gartenarbeit und Co. ziemlich beansprucht werden, braucht die Haut einen besonderen Schutz. Für eine schnelle Handcreme braucht man lediglich 6 EL Vaseline und 2-3 Hand voll frische Holunderblüten.

Zuerst die Vaseline bei niedriger Temperatur schmelzen lassen, dann die Holunderblüten dazu geben. Diese Masse ca. eine dreiviertel Stunde auf der ausgeschalteten Herdplatte ziehen lassen. Sollte die Creme zu fest werden, einfach kurz aufheizen. Dann die Mischung durch ein Sieb gießen, abfüllen und verschließen.
Diese Variante lässt sich natürlich noch verfeinern. Die Salbe wird pflegender und zieht besser ein, wenn man mit Olivenöl und den Holunderblüten einen Ölauszug herstellt und mit Bienenwachs bindet, so
wie ich es gemacht habe. Als Faustformel nimmt man auf 50 ml Ölauszug 5 g Bienenwachs. Die Haltbarkeit kann durch Zugabe von 1 ml Vitamin E verlängert werden.

Liebe Grüße
Barbara

Freitag, 6. Juni 2014

Holunderblütensirup und Hugo

Holunderblütensirup ist in meinen Augen ein echter Schatz. Als Getränk schmeckt er total erfrischend, Desserts bekommen durch ihn einen ganz besonderen Geschmack und wenn man den Tortenguss für den Erdbeerkuchen damit verfeinert, gibt das dem Ganzen eine besondere Note.

Ja, ich liebe diesen Sirup und ich habe immer genügend davon in meinem Vorratskeller. Und er ist so schnell und einfach gemacht.

Man braucht:
  • 3 Liter abgekochtes Wasser
  • 3 kg Zucker
  • 75 g Zitronensäure
  • 6 Zitronen
  • 25 Holunderblütendolden
Den Zucker mit Zitronensäure und Wasser vermischen. Die Zitronen vierteln und dazu geben. Dann kommen die Dolden "kopfüber" (also mit den Blüten nach unten) in die Flüssigkeit. Das Ganze muss nun mindestens 24 Stunden ziehen. Dabei immer wieder umrühren, damit sich der Zucker vollständig auflöst. Dann alles abseihen, aufkochen, noch heiß in gut ausgespülte Flaschen füllen und sofort verschließen. Der Sirup hält locker zwei Jahre. Mit der Zeit bekommt er zwar ein paar Schlieren, aber das macht nichts.

Mit Wasser verdünnt ist der Sirup ein toller Durstlöscher. Wer es etwas edler mag, zaubert sich daraus einen spritzigen Hugo.

Zutaten:
  • 1 Schnapsglas Holunderblütensirup
  • 1 Limette
  • Minzblätter nach Geschmack
  • Sekt oder Prosecco
  • Mineralwasser
  • Eiswürfel
Die Limette vierteln, den Saft der halben Limette in ein Glas geben, die anderen beiden Viertel nicht auspressen und ebenfalls dazu geben. Sirup, Minzblätter und Eiswürfel ebenfalls ins Glas geben und mit Prosecco/Sekt und Wasser auffüllen. Für die alkoholfreie Variante nur Mineralwasser verwenden.

Lasst es euch schmecken!

Liebe Grüße
Barbara

Donnerstag, 5. Juni 2014

Allheilmittel Holunderblüten

"Vor einem Holunder muss man den Hut ziehen" - dieses Sprichwort kennt wohl jeder. Wie viel Wahrheit darin steckt erkennt man spätestens dann, wenn man die Heilwirkungen des Holunders erforscht. Nicht umsonst wird er seit Jahrhunderten als magisch verehrt und ist um Haus und Hof gerne gesehen - schließlich soll der Hausgeist darin wohnen, der das Anwesen beschützt.

Nahezu alle Pflanzenteile können verwendet werden. Zuerst die Rinde, danach die Blätter, dann die duftenden Blüten und im Herbst die Beeren. Auch die Wurzel findet als Heilmittel Verwendung. Und wem das nicht genug ist darf sich aus den Ästen noch eine Pfeife schnitzen. Da der Holunder im Moment blüht möchte ich mich heute besonders den Blüten widmen. Man muss nur ganz tief einatmen und schon riecht man den frischen Duft. Ich kann davon gar nicht genug bekommen und freue mich jedes Frühjahr wieder darauf.

Die Inhaltsstoffe der Holunderblüten sind unter Anderem:
ätherisches Öl, Gerbstoffe, Schleimstoffe und Flavonoide

Gesammelt werden die Blüten ab Mai an sonnigen, trockenen Tagen. Am Besten vor 14 Uhr, da dann die Heilwirkung am Größten ist. Allerdings sollte man sich die Blüten gut ansehen, da der Holunder Läuse anzieht. Die Dolden sollten an einem luftigen und schattigen Platz getrocknet werden, dann lassen sich die Blüten zur Aufbewahrung am Besten abzupfen.

Die Heilwirkung der Blüten ist wahnsinnig vielfältig. Sie sind schweiß- und harntreibend, auswurffördernd, fiebersenkend, antiviral und -entzündlich, blutreinigend, stärken das Immunsystem und helfen bei Magenproblemen und Rheuma, Gicht und Hautkrankheiten. Er ist auch pilztötend, sowie anregend.

Anwendungsgebiete sind genau so zahlreich wie seine Eigenschaften.
Darunter, nur um ein paar zu nennen sind unter anderem
bei Abwehrschwäche zu empfehlen, sowie Akne, Arthritis, Augenentzündungen, Bindehautentzündungen, Erkältungen, Fieber, Blähungen, Blasenentzündung, Cellulite, Erschöpfung, Fußschweiß,
HIER findet Ihr noch ganz viele weitere Anwendungsgebiete.

In der Homöopathie zählt der Holunder unter seinem botanischen Namen "Sambucus nigra" zu den wichtigsten Mitteln bei Säuglingsschnupfen, Asthma und Bronchitis bei Kindern, sowie Pseudokrupp und bei Schweißausbrüchen.

Innerlich ist wohl die Anwendung als Tee am bekanntesten. Sowohl bei Husten, Bronchitis und Erkältung spielt er eine große Rolle als auch bei Ängsten, Depressionen und als Einschlafhilfe. Aber auch die Holundermilch ist ein beliebtes Heilmittel, vor allem bei geschwollenen Mandeln.

Die äußerlichen Anwendungsmöglichkeiten sind da schon weniger bekannt. Bei geschwollenen Füßen wirkt ein Fußbad mit Holunderblüten wahre Wunder und über einen Bauchwickel freut sich der nervöse Magen. Als Tinktur lindern die Blüten sogar Prellungen und Zerrungen. Auch Kopfschmerzen lassen sich mit einem Umschlag heilen. Eine Salbe schützt die Hände bei harter Arbeit. Außerdem lässt sich aus den Blüten ein wohltuendes Augengel herstellen und trockene Haare freuen sich über eine Spülung. Weiter hat der Holunder eine belebende Wirkung auf alle Hauttypen, lindert Sonnenbrand und soll sogar gegen Falten helfen. Klasse hilft die Blüte auch als Inhalation bei Nasennebenhöhlenentzündung und Bronchitis.

In der Küche sind die Blüten ebenfalls wahnsinnig beliebt. Besonders beliebt sind die Blüten in Desserts, als Gelee oder Likör. Aber auch die in Teig getauchten und in Fett ausgebackenen Küchle sind eine absolute Gaumenfreude. Oder wie wär´s mit Holunderzucker, Holunderessig oder Holunderbrot? Und nicht zu vergessen als Sirup. Mit Wasser gemischt ein wunderbar erfrischender Durstlöscher. Oder wie wär´s mit einem fruchtig-spritzigen Hugo? Das Rezept dazu stellen wir die nächsten Tage noch ein.

Noch nicht genug? Na gut, dann probiert die getrockneten Blüten doch mal in einem duftenden Potpourri. Vielleicht mit Lavendel, Rosen, Flieder oder Mädesüß. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Holunderblüten sollen übrigens Fliegen vertreiben. Das wäre doch einen Versuch wert.

Räuchern kann man die Blüten auch ganz super. Sie haben einen ganz feinen honigwarmen Duft.
Man kann es zur Ahnenräucherung und der Kontaktaufnahme zur Anderswelt verwenden, sowie als Dankesräucherung, denn der Rauch unterstützt die positiven Gedanken. Perfekt ist es als Reinigungsräucherung, z. B. beim Einzug in eine neue Wohnung. Die Blüten heben auch unsere emotionale Stärke hervor. Aber auch für das Orakeln ist es sehr hilfreich, wobei wir hier auch die Ritualgegenstände reinigen und weihen können. Wir können dadurch auch unseren Blick auf unser Seelenleben werfen. Außerdem lässt so eine Räucherung uns den richtigen Zeitpunkt erkennen und hilft uns unsere Lebensaufgabe zu finden, vor allem aber können wir durchs Räuchern um Heilung mit der Pflanze bitten und uns Schützen
(Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de)

Ihr seht schon, allein die Blüten sind wahnsinnig vielseitig, sowie die zahlreichen Mythen und magische Verbindungen über den Hollerbusch. Und das alles stellt uns die Natur kostenlos zur Verfügung. Da versteht es sich doch von selbst, dass wir sorgsam mit diesen Schätzen umgehen und uns auf unsere Weise dafür bedanken, oder?

Die nächsten Tage werdet ihr hier noch ein paar Holunderrezepte finden. 

Liebe Grüße
Barbara und Vanessa

Dienstag, 3. Juni 2014

Harz- Lavendel- Balsam

Hallöle Ihr Lieben
Heute möchte ich Euch etwas ganz Beonderes vorstellen
Und zwar ein Lavendel- Harz- Balsam.

Hier meine Rezeptur:
Ihr benötigt
* Kiefernharz oder auch Fichtenharz (ich hab Beides verwendet)
*Lavendelknospen
*Olivenöl
*Shea Butter
*Bienenwachs
*ätherisches Lavendelöl
*Emailletopf
* für später ein Feuerfestes Glas fürs Wasserbad
*Salben- / Cremedöschen

Als erstes nehmt das Harz und die Lavendelknospen in den Emailletopf

Dazu hab ich dann ca. 300 ml Olivenöl dazugegeben.
Das ganze wird auf der schwächsten Hitze auf dem Herd geschmolzen.
Laut originalrezept der Landapotheke sollte das ganze 2 Stunden auf schwacher Hitze schmelzen.
Aber bei mir hat es nur 1/2 Stunde gebraucht!
Es darf auf keinen Fall zu heiß werden oder kochen, da sonst das Harz zu rauchen anfängt.

 Wenn es also dann schön geschmolzen ist und die Küche lecker nach weihnachtlicher Lavendel duftet
wird es gefiltert.
Hierfür habe ich ein altes Baumwoll T-Shirt zeschnitten und an meinem "Öl"- Messbercher fest gemacht.



Wenn dies nun abgeseiht ist, geht es los das Balsam herzustellen
Und hier war mein größtes Hinderniss. Laut meiner anderen Balsamserfahrungen benutzt 
man z.b. auf 20 gramm Öl 20 gramm Sheabutter und 5 gramm Bienenwachs.
Dann hab ich noch bei meiner Lieblingsseite Heilkräuter.de geschaut und die nehmen wiederum
für 30 ml Öl 1 gramm Bienenwachs und 4 Gramm Sheabutter
Nun musste ich tüffteln:
Ich rechnete das ganze hoch auf 325 ml und das kam mir doch zeimlich wenig alles vor. Daher hab ich die Rezepte an sich alle kombiniert.
Am Ende kam nun raus:
auf 150 ml Öl 10 gramm Bienenwachs und 90 gramm Sheabutter.
Fragt mich bitte nicht, wie ich auf diese Zahlen gekommen bin. Ich weiß es nicht mehr.
Dies hab ich alles in das feuerfeste Glas rein und ins Wasserbad gestellt

Nach demm alles verschmolzen ist und gut umgerührt wurde, wird der Wasserbadtopf auf die Seite egstellt und dann das ätherische Lavendelöl dazugegeben. Da hab ich nur wenig benutzt, so an die 6 Tropfen.
Auch das wird nochmal gut durchgerührt und dann in die Salben-/ Cremdöschen gefüllt

Nun nur noch abkühlen lassen, Deckel drauf und fertig!
Verwendet wird es so laut Landapotheke:
Nach dem Duschen abends in die Füße einmasieren- aber ganz sparsam verwenden.
Macht die Haut weich und geschmeidig (liegt hauptsächlich an der Sheabutter)
wirkt wärmend, entgiftend, schlaffördernd und wundheilend.

Aber ich habe festgestellet das es auch in anderen Bereichen sehr gut Dienste verrichtet, wie z.B bei Menstruationsschmerzen den Unterleib einrreiben, bei Muskelkater, Wadenkrämpfen, Bauchschmerzen allgemein, bei Rückenschmerzen usw. Überall wo es krampft und weh tut, sogar bei schmerzenden Brüsten.


Dieses Balsam ist seitdem mein absoluter Liebling und muss es für Freunde und verwande im Dauerlauf produzieren, da die auch super begeistert davon sind.
Seid ganz lieb gegrüßt
Eure Vanessa

Montag, 2. Juni 2014

Tee für Menstruations- Schmerzen

Hallo ihr Lieben,
Seit meinen 2 Unterleib- OPs hab ich sehr schmerzhafte Menstruationen, dass mir nicht mal mehr Schmerztabletten helfen. Ich kann nicht sitzen, liegen geschweige geistig anwesend sein. Die Krämpfe sind die Hölle. Sowas hab ich vor den OPs nicht gehabt. Mein Körper muss sich nun auf ganz Neue Dinge einstellen, auf die ich mich nun erstmal selbst einlassen muss. Meinen Körper neu kennenlernen könnte man sagen.
Gestern Abend als es sich schon ankündigte sehr schmerzhaft zu werden, fiel mir ein, dass ich mal von meinem Mann  ein tolles Buch bekommen hatte "Heilpflanzen für Frauen". Ich hatte es schon total vergessen, dass es da im Schrank liegt und darauf wartet in Einsatz zu kommen. Ich schrieb mir daraus ein Paar Pflanzen heraus, die Krampflösend sind und teilweise auch schmerzlindernd.
Nun bin ich endlich zu Hause angekommen und bin direkt an meinen Kräuterschrank, hab alle Zutaten heraus geholt und mit dem Mischen los gelegt.
Hier die Zutaten


* Lavendel
* Kamille
* Schafgarbe
* Melisse
* Madesüß
* Majoran
* Thymian
* Salbei
* 2 Teebeutel Nieren und Blasentee

Ich habe von jeder Pflanze 2 EL genommen und einer großen Schale vermischt und selbst noch mit den Händen verknetet,  zerbröselt um so die ätherischen Öle frei zusetzen und mich mit den Pflanzen zu verbinden (ist ja optional hihi).Zum Schluss hab ich noch die 2 Teebeutel Blasen- und Nierentee aufgeschnitten und den Inhalt darunter gemischt

Aber noch kurz zu den Nieren- und Blasentee. Mir kam gestern beim durchforsten der Pflanzenseiten des Buches, dass es doch auch nicht schlecht wäre, viel aufs Klo gehen zu können und da bei mir durch die Krämpfe auch die Blase sehr in Mitleidenschaft gezogen wird, kam mir die Idee. Aber diese Idee ist gar nicht so fremd wie ich im www recherchierte. Siehe einmal HIER und HIER
Da ich auch zusätzlich in der Zeit noch Migräne bekomme, soll mir hier die Wiesenkönigin Madesüß helfen.
Madesüß ist hauptsächlich Schmerzlindernd und soviel ich weiß kommt darin auch ein Bestandteil vor, das in Apririn verwendet wird.Es ist harntreibend und Entzündungshemmend
Kamille ist Krampflösend und Entzündungshemmend
Lavendel ist durchblutungsfördernd, schmerzlindernd, krampflösend und vorallem beruhigend.
Majoran ist auch krampflösend, durchblutungsfördernd im Beckenbereich.
Die Melisse beruhigt und ist gleichzeitig Krampflösend sowie ausgleichend
Der Salbei gibt in der Hinsicht auch sein Bestes im Krämpfe lösen und beruhigen. Schafgarbe ist vorallem in der Hinsicht Kramplösend genau so wie der Thymian

Wie Ihr sehen könnt hab ich mir hauptsächlich die Pflanzen raus gesucht, die Krampflösend sind und ich auch wirklich zu Hause hatte. Natürlich gibt es noch sehr viel weitere Pflanzen die man verwenden kann, wie z.b. die super Pflanzen in der Frauenheilkunde den Frauenmantel. Aber da von hatte ich leider nichts mehr da. Natürlich haben die hier verwendeten Pflanzen noch viele weitere Eigenschaften.
Übergießt die Teemischung (pro Tasse so 1 TL voll Teemischung) mit heißem Wasser und lasst ihn  so 7-10 Minuten ziehen. Ihr könnt natürlich nach belieben süßen. Ich hab 1 1/2 TL Krümelkandis genommen, den liebe ich ja soooo sehr
Der Tee schmeckt sehr sehr gut. Nur hätte für meinen Geschmack nur 1 EL Thymian gereicht, der hängt mir nämlich aus dem Hals heraus hihi
Zusätzlich reibe ich meinen Unterleib noch mit meinem Lavendel- Harz- Balsam (Rezept folgt) ein. Es wärmt so schön und beruhigt das Bäuchlein auch sehr gut.
Ich trinke den Tee so an die 3 mal über den Tag verteilt eine Tasse. Vor dem Schlafen gehen mach ich mir dann noch eine" Heiße 7" was bedeutet :heißes Wasser und 10 Tabletten des Schüsslersalzes Nr.7.

Der Tee hat mir bis jetzt immer geholfen. Sofort wenn ich spürte die Mensi ist im Anmarsch hab ich mir eine Tasse gemacht und danach hatte ich keine Schmerzen mehr
Ich grüße Euch alle ganz lieb
Eure Tamesis

Sonntag, 1. Juni 2014

5 Minuten Räucherung

Hallöle Ihr Lieben
ich möchte Euch heute eine 5 Minuten Räucherung oder auch "Weck mich auf Räucherung "vorstellen, die ich zusammen gemischt habe.
Diese Räucherung ist für eine kleine Auszeit gedacht, daher der Name 5 Minuten Räucherung.
Es ist nicht immer leicht im Alltag sich eine kleine Auszeit zu nhemen von all dem Stress, Reizüberflutungen und Lärm.
Von diesem Rezept las ich in einem Buch übers Räuchern "Räuchern mit heimischen Pflanzen"
Hier stand dazu etwas, mit dieser Räucherung kann man auch locker in den Tag starten
So hab ich mir  nun ein tägliches kleines Ritual geschaffen, indem ich morgens zu meiner Tasse Tee diese Räuchermischung auflege
Ich sitze fertig gerichtet mit meinem Tee und der Räucherung auf der Couch und genieße die Geburt eines neuen Tages .

Hier nun das Rezept (ohne Harze, da ich es auf dem Lavastövchen räuchere)
*3EL Rosmarin
*3EL Thymian
*3EL Minze
*2EL Melisse
*1-2 EL Angelika- Wurzel
*1Msp Kampfer

man kann noch laut original Rezept Alantwurzel und Blüten sowie Copal dazu geben
Natürlich kann man so variieren wie man mag und seine Duftvorlieben zusätzlich einbringen.
Ich liebe es, wenn morgens zu der Tasse Tee die wohlgerüche durch meinen Körper strömen und so der Tag beginnen kann

Habt einen schönen Sonntag
Eure Vanessa